Messstellenbetrieb

Die Stadtwerke Ostmünsterland GmbH & Co. KG übernimmt nach § 3 MsbG den Messstellenbetrieb als grundzuständiger Messstellenbetreiber i.S.d.G., soweit nicht eine anderweitige Vereinbarung nach § 5 oder § 6 MsbG durch den Anschlussnutzer bzw. den Anschlussnehmer getroffen wird.

Die Stadtwerke Ostmünsterland GmbH & Co. KG wird, soweit dies nach § 30 MsbG technisch möglich und nach § 31 MsbG wirtschaftlich vertretbar ist, Messstellen an ortsfesten Zählpunkten bei Letztverbrauchern mit einem Jahresstromverbrauch über 6.000 KWh sowie bei solchen Letztverbrauchern, mit denen eine Vereinbarung nach § 14a des Energiewirtschaftsgesetzes besteht und bei Anlagenbetreibern mit einer installierten Leistung über 7 KW mit intelligenten Messsystemen ausstatten.

Soweit nach MsbG nicht die Ausstattung einer Messstelle mit intelligenten Messsystemen vorgesehen ist und soweit dies nach § 32 MsbG wirtschaftlich vertretbar ist, wird die Stadtwerke Ostmünsterland GmbH & Co. KG Messstellen an ortsfesten Zählpunkten bei Letztverbrauchern und Anlagenbetreibern mindestens mit modernen Messeinrichtungen ausstatten. 

Die Entgelte für den Messstellenbetrieb für intelligente Messsysteme und moderne Messeinrichtungen sind  auf dem „Preisblatt für den Messstellenbetrieb“ veröffentlicht.

Zusatzleistungen nach § 35 Abs. 2 MsbG können separat bestellt und in Anspruch genommen werden. Eine Übersicht über mögliche Zusatzleistungen und deren Entgelte sind ebenfalls auf dem Preisblatt veröffentlicht.

Zählerausgabe

Standardzähler

Strom und Gas: Wir geben Standardzähler zum Einbau in Neuanlagen unter folgende Voraussetzungen an eingetragene Vertragsinstallationsunternehmen heraus:

  • Vollständig ausgefüllter Inbetriebsetzungsantrag mit Unterschrift des Installateurs und des Kunden. Dieser kann vorab per Mail an messwesen@so.de oder per Fax an 02524 9315-229 gesendet werden. Gern können Sie den Antrag auch beim Abholen mitbringen.

Wasser: Wir installieren Ihren Wasserzähler bei Häusern mit einer Wohneinheit direkt bei der Erstellung des Hausanschlusses. Hierfür ist kein gesonderter Inbetriebsetzungsantrag notwendig. Bei Häusern mit mehr als einer Wohneinheit muss allerdings für jede Wohneinheit ein Zähler mittels eines Inbetriebsetzungsantrages angefordert werden (siehe Sonderzähler).

Wichtig ist, dass für jeden Zähler ein eigener Inbetriebsetzungsantrag ausgefüllt werden muss.

Inbetriebsetzungsantrag Strom

Inbetriebsetzungsantrag Gas

Inbetriebsetzungsantrag Wasser

Definition des Standardzählers

Wir definieren die Standardzähler wie folgt:

Strom: alle "Direktmessenden Modernen Messeinrichtungen (mMe)" für den normalen Haushaltsgebrauch (Messung von einer Energierichtung ohne Tarifumschaltung).

Gas: Balgengas Einstutzenzähler in den Größen G4, G6 und G16.

Ausgabeort

Stadtwerke Ostmünsterland
Abteilung Mess-/ Leit- und Schutztechnik
Westkirchener Straße 20
59320 Ennigerloh

Montag bis Freitag 7:30 bis 11:00 Uhr
(Bitte am Haupteingang klingeln)

Für weitere Termine ist eine telefonische Terminvereinbarung unter 02524 9315-275 notwendig.


Sonderzähler:

Strom: alle mMe im Zusammenhang mit Erzeugungsanlagen, als zwei Tarif Messung mit Rundsteuerempfänger oder auch als halbindirekt messend (Wandlerzähler). Außerdem Registrierende Leistungsmessungen (RLM), Baustromzähler und Intelligente Messysteme (iMSys).

Gas: alle Balgengas Einstutzenzähler größer G16, alle Drehkolbenzähler und Mengenumwerter (GMU).

Wasser: alle Zähler in Häusern mit mehr als einer Wohneinheit.

Diese Zähler werden von Technikern der Stadtwerke Ostmünsterland im Beisein des verantwortlichen Anlagen-Errichters / Vertragsinstallateurs eingebaut.

Hierzu benötigen wir einen vollständig ausgefüllten Inbetriebsetzungsantrag mit Unterschrift des Installateurs und des Kunden. Dieser kann vorab per Mail an messwesen@so.de oder per Fax an 02524 9315-229 gesendet werden.

Um einen Einbautermin mit uns zu vereinbaren melden Sie sich bei uns unter folgender Nummer:

Strom:     02524 9315-275
Gas Ennigerloh / Oelde:  02524 9315-252
Gas Telgte / Ostbevern:     02504 7006-162
Wasser Telgte / Ostbevern: 02504 7006-168

 Sobald uns Ihre Unterlagen vollständig vorliegen, benötigen wir in der Regel einen Vorlauf von drei Werktagen zur Terminvergabe (bei RLM und GMU 5 Werktage).


Strom- / Spannungswandler

Jede Mittelspannungsmessung und jede Niederspannungsmessung größer 50A ist als Wandler Messung auszulegen. Wandler werden zum Einbau in die Anlage ausschließlich an eingetragene Vertragsinstallationsunternehmen ausgegeben.

Hierfür benötigen wir einen vollständig ausgefüllten Inbetriebsetzungsantrag mit Unterschrift des Installateurs und des Kunden. Dieser kann vorab per Mail an messwesen@so.de oder per Fax an 02524 9315-229 gesendet werden.

Folgende Wandler Typen haben wir standardmäßig vorrätig:

NSP Durchsteck Stromwandler:

  • 100/5 A; 150/5 A; 200/5 A; 250/5 A; 300/5 A; 400/5 A; 500/5 A
    • Für Sammelschiene 30 x 10 mm oder Rundleiter mit 28 mm Durchmesser
  • 600/5 A; 1000/5 A
    • Für Sammelschiene 40 x 10 mm oder Rundleiter mit 30 mm Durchmesser

MSP Stützer Stromwandler (schmale Bauform):

  • 25/5 A; 50/5 A; 100/5 A; 200/5 A; 300/5 A

MSP Stützer Spannungswandler 1-Pol (schmale Bauform):

  • 10000/100 V

Sondergrößen sind auf Anfrage möglich.

Ausgabeort

Stadtwerke Ostmünsterland
Abteilung Mess-/ Leit- und Schutztechnik
Westkirchener Straße 20
59320 Ennigerloh

Montag bis Freitag 7:30 bis 11:00 Uhr
(Bitte am Haupteingang klingeln)

Für weitere Termine ist eine telefonische Terminvereinbarung unter 02524 9315-275 notwendig.


Allgemeine Dokumente


Als Messstellenbetreiber schließen Sie mit uns als Verteilnetzbetreiber den Messstellenbetreiberrahmenvertrag nach §9 Abs. 1 Nr. 3 MsbG ab. Der Vertrag entspricht wörtlich dem durch die BNetzA festgelegten Standardvertrag Strom (BK6-17-042) bzw. Gas (BK7-17-026), gültig ab 01.10.2017.



Ihr Ansprechpartner

Zählerausgabe und Termine

Abteilung Mess-, Leit- und Schutztechnik

Tel. 02524 9315-275
messwesen@so.de


Vertragswesen

Abteilung Regulierung
netzvertraege@so.de


Nicki Brockmann

Leitung Mess-, Leit- und Schutztechnik
nicki.brockmann@so.de